• 1.jpg
  • 5.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 2.jpg

Die Geschichte der Firma Ehmer

1903 wurde die Firma von dem Rahmenschreiner Theodor Ehmer gegründet. Dessen Sohn Erich Ehmer erlernte das Vergolderhandwerk und schloss dem Betrieb seines Vaters eine Vergolderwerkstatt an.

1959 übernahm Walter Ehmer die Werkstatt seines Vaters Erich.

1974 zog die Werkstatt in die Notburgastraße.

1980 wurde der Vergolderwerkstatt durch die Ehefrau Helga Ehmer eine Kunsthandlung angegliedert. Der Sohn Hartmut Ehmer machte im Großväterlichen/elterlichen Betrieb eine Vergolderausbildung, später seinen Vergoldermeister.

Hartmut Ehmertessa_und_elke2001 übernahm Hartmut Ehmer den elterlichen Betrieb.

2009 übernahmen die angestellten  Vergoldermeisterinnen Tessa Aguirre und Elke Gleim den Betrieb, als Hartmut Ehmer die Vergolderwerkstatt aus gesundheitlichen Gründen übergeben musste. 

Die Werkstatt wird seit 2017 von Elke Gleim als alleinige Inhaberin weitergeführt, ganz im Sinne der Aussage von Herrn Walter Ehmer zur 100-jährigen Jubiläumsfeier im August 2004: „In den 100 Jahren, von denen ich 50 Jahre mitgestaltet habe, erscheint es mir als gnädige Fügung, immer Arbeit zu haben, die Mittel für Löhne, Material und Miete erarbeitet zu können, immer mit engagierten, dem Material und der Geschichte verpflichteten Mitarbeitern gearbeitet haben zu dürfen und eine Familie zu haben, die mit Humor, Tatkraft und Zusammenhalt den Herausforderungen der Geschichte standhält.“